Werbung:

Licht

Campinglampen für die Krisenvorsorge

 

Die richtige Outdoor Beleuchtung für den Campingurlaub

Outdoor Beleuchtung Test

Für leidenschaftliche Camper gibt es kaum etwas Schöneres als am Abend eines langen Sommertags bei warmen Temperaturen draußen vor dem Zelt oder Wohnmobil zu sitzen und die Sterne zu beobachten. Damit der Camper allerdings nicht wortwörtlich im Dunkeln tappt werden seit jeher Lampen dazu genutzt Licht in die Dunkelheit zu bringen. Früher noch mit Lagerfeuern oder kleinen Laternen, gibt es heutzutage ein großes Angebot an Outdoor Beleuchtungen. Da diese Beleuchtung nicht nur draußen im Freien Licht spenden soll, sondern eben auch im Zelt beispielsweise, kommen verschiedene Anforderungen und Kriterien, welche die perfekte Outdoor Beleuchtung erfüllen sollte.

Eine Campinglampe hilft bei der Suche von Gegenständen im Zelt, spendet Licht beim Lesen und Schreiben oder eben außerhalb. Gerade große Zelte, wie beispielsweise für ganze Familien, lassen sich nur sehr beschwerlich mit kleinen Taschenlampen belichten. Im Gegensatz dazu ist eine gute Outdoor Beleuchtung, welche bequem an der Decke oder einer Ecke aufgehängt werden kann, einfach praktischer. Galt früher eine Campinglampe noch als ein Luxusgut beim Camping ist diese heutzutage beinahe auf jeder Checkliste für den Abenteuerurlaub zu finden. Vor allem wenn viel Zeit vor dem Zelt verbracht wird ist sie eine mehr als sinnvolle Anschaffung.



Betrieb

Für eine sehr lange Zeit waren Lampen mit einer Gaskartusche das Maß der Dinge. Das Licht war heller und sie leuchteten länger als Alternativen wie Fackeln oder gar Kerzen. Hinzu kam, dass die Kartusche selten ausgetauscht werden musste. Im Gegensatz zu den Konkurrenzprodukten, welche mit Batterien betrieben wurden und einen hohen Verbrauch hatten. Doch die moderne Technik bringt den Fortschritt. Dank LED ist die Lichtqualität, Lebensdauer und Verbrauch revolutioniert worden. Weitere Innovation ist die Möglichkeit die Lampen dank Solarzellen aufzuladen. Umweltfreundlich und sparsam. Zwar ist das Angebot an Campinglampen mit dieser Technik noch relativ gering, steigt aber stetig an.

Ob Sie sich nun am Ende für eine Outdoor Beleuchtung mit LED, Gas oder sonstiger Ausführung mit einer Kurbel oder klassisch mit Öl entscheiden, liegt bei Ihnen. Im Folgenden werden kurz die unterschiedliche Formen und Ausführungen dargestellt, sowie einige Punkte erklärt die beim Kauf zu beachten sind.

Form

Die Form einer Campinglampe ist variabel und sollte auch jedem Kundenwunsch gerecht werden. Diese variieren natürlich in der Größe und der damit verbundenen Leuchtkraft. Für Familienzelte oder Licht für größere Gruppen sollte natürlich eine Lampe gewählt werden die dafür auch ausreicht. Weiteres äußeres Kriterium ist ob die Lampe zum Hinstellen oder Aufhängen ist. Ist die Beleuchtung an der Decke zu befestigen wird Platz am Boden gespart und kann für anderes genutzt werden.



Packmaß

Weiterer wichtiger Punkt bei der Kaufentscheidung ist wie praktikabel das gesamte Gerät ist. Ist es leicht einzupacken und mitzunehmen. Ist die Lampe zusammenklappbar und allgemein leicht mitzunehmen ist hier die Frage. Dabei ist auch das Gewicht zu beachten. Für Camper welche mit einem Auto unterwegs sind eher unwichtig, aber für Reisende auf Beinen unbedingt zu beachten. Niemand will beim Wandern ein störenden Gewicht am Rucksack hängen haben. Weiteres Qualitätsmerkmal ist ob das Gerät wasserdicht ist und allgemein einen stabilen Eindruck macht.

Im Hinblick auf die Technik sind Folgende Dinge zu bewerten. Darunter fallen Faktoren wie die Leuchtdauer und Leuchtleistung. Die Leuchtleistung gibt an in welchem Umkreis die Outdoor Beleuchtung Licht spendet und auch in welche Richtung. Dieser Faktor wird in Lumen gemessen. Auch die Farbe des Lichts sollte beachtet werden. Zu grelles oder zu schwaches Licht kann schlecht für die Augen sein. Vor allem für lesebegeisterte Camper ist das wichtig.

Laufzeit

Weiter muss die Laufzeit die Kaufentscheidung beeinflussen. Diese sollte bei ca. 30-40 Stunden liegen. Natürlich gibt es auch gute Lampen mit weniger Laufzeit. Nur in den wenigsten Fällen ist eine Lampe mehr als 12 Stunden an.

  • Bei Lampen mit Öl ist in diesem Hinblick die eigene Sicherheit die wichtigste Kaufentscheidung.

 

Fazit

Für welche Art einer Outdoor Beleuchtung Sie sich letzten Endes entscheiden kommt darauf an, was Sie damit vorhaben. Haben sie ein kleines Zelt und sind alleine reicht eine kleinere Lampe. Reisen Sie damit für längere Zeit und machen mehrere Stationen, muss diese dazu auch leicht und einfach mitzunehmen sein. Benötigen Sie eine Stehlampe oder eine zum Aufhängen. Die klare Grundvoraussetzung ist, dass die Campinglampe ausreichend Licht spendet und praktisch ist. Die bekanntesten Marken für Outdoor Beleuchtungen nennen sich Primus, Outwell und Coleman. Dazu kommen natürlich weitere kleinere Hersteller wie Pro-Plus oder sowie Newcomer in der Branche wie Ampercell.

 

 

Krisenvorsorge Licht