Werbung:

Zelte

 

Zelte in der Krisenvorsorge

Zeltvergleich: Welche Bauarten gibt es?

 

ZeltvergleichWer ein Zelt kaufen möchte, sollte sich in diesem Zeltvergleich über die verschiedenen Bauarten informieren, die angeboten werden. Je nach Zeltvariante eignen sich diese für unterschiedliche Zwecke: Manche Arten können auch bei starkem Wind aufgebaut werden, andere Bauformen sind zwar geräumig im Inneren, bieten aber eine geringere Stabilität.

Verbreitet sind sogenannte Iglu- oder auch Kuppelzelte. Diese werden in der Regel mit einem Gestänge aufgebaut, das sich am obersten Punkt kreuzt. Durch den Aufbau wird ein eher geringes Packgewicht und trotzdem eine große Stabilität erreicht.

Etwas stabiler sind geodätische Zelte, die eher wie eine Halbkugel aussehen. Durch die kleineren Angriffsflächen gelten sie als überaus sturmsicher. Da zum Aufbau jedoch mehr Gestänge notwendig ist, sind sie insgesamt schwerer.

Sehr effektiv kann der Innenraum eines Tunnelzeltes genutzt werden. Dieses wird durch mehrere parallele Gestängebögen errichtet und besitzt damit sehr steile Wände. Dadurch besitzen diese Zelte jedoch auch größere Seitenflächen, die mehr Angriffsfläche aufweisen. Im Gegensatz zu den anderen genannten Zelttypen kann dieses Zelt nicht ohne eine feste Verankerung im Boden errichtet werden.

Sehr beliebt sind in den letzten Jahren Wurfzelte, die durch das Öffnen der Verschnürung in wenigen Sekunden errichtet werden können. Da das Gestänge sehr flexibel ist, kann das Zelt einfach zusammengefaltet werden, wobei es dann einen großen Kreis bildet. Der Nachteil dieser Konstruktion ist allerdings, dass das Zelt auch zusammengelegt sehr groß ist.

Während Firstzelte früher sehr verbreitet waren, kommen diese heute nur noch vereinzelt zum Einsatz. Dabei handelt es sich um eine dreieckige Grundform, für die relativ wenig Zeltstoff und nur einige Stangen benötigt werden. Jedoch ist der nutzbare Innenraum ebenfalls eher gering und die großen Seitenflächen machen das Zelt anfällig für Wind.




 

Was ist die Wassersäule eines Zeltes?

 

Eines der wichtigsten Kriterien ist die Wassersäule eines Zeltes. Wer ein Zelt kaufen möchte, sollte sich in jedem Fall zur Wassersäule informieren. Diese zeigt an, wie viel Wasser das Zelt standhält. Zelte mit einer geringen Wassersäule können bei einem Regenguß schnell durchnässt sein. Auch durch den Boden des Zeltes kann Feuchtigkeit nach oben gedrückt werden.

Die Wassersäule ist eine Messeinheit, in der die Wasserdichtheit von Stoffgeweben angegeben wird. Aus diesem Grund sind nicht nur Zelte, sondern auch Funktionsbekleidung mit einer Wassersäule versehen. Die Vergleichbarkeit wird durch ein genormtes Verfahren erzielt. Das Wasser übt Druck auf den Stoff auf. Je nach Wassersäule kann das Material diesem Wasserdruck zu einem gewissen Zeitpunkt nicht mehr standhalten und lässt Wasser durchdringen. Je höher der Wasserdruck ist, den das Material abhält, desto höher ist die Wassersäule.

Bei Zelten gelten für den Oberstoff und für den Zeltboden unterschiedliche Wassersäulen, bis das Zelt als wasserdicht gelten kann. Der Oberstoff muss eine Wassersäule von 1.500 mm aufweisen, während das Gewebe des Bodens 2.000 mm abhalten muss. Der Grund dafür ist, dass das Körpergewicht beziehungsweise das Gewicht des Gepäcks im Zelt zusätzlich Druck ausüben, der Wasser durchdringen lässt.

Wer also ein Zelt kaufen möchte, das auch nach starken Regenfällen wasserdicht ist, sollte diese Maßzahlen beachten. Das verhindert unschöne Überraschungen, sollte das Wetter einmal schlecht sein.




 

Zelt kaufen: Worauf sollte man achten?

 

Da es Zelte für verschiedene Anforderungen gibt, kann diese Frage nicht pauschal beantwortet sein. Ein Kriterium, das in jedem Fall beachtet werden muss, ist aber, dass das Zelt aus einem stabilen Material gefertigt ist. Moderne Zeltstoffe bestehen aus Nylon oder auch Polyester, was für eine hohe Stabilität bei einem geringen Gewicht sorgt. Je nach verwendeten Material können durch diese Materialien auch sehr hohe Wassersäulen erreicht werden.

Damit das Zelt handlich ist und nicht zu viel Gewicht besitzt, sollten verschiedene Zeltmodelle miteinander verglichen werden. In der Regel wird das Gewicht des Zeltes angegeben. Gerade wer mit dem Zelt wandern möchte, sollte das Gewicht nicht überschätzen und eher ein leichtes Modell wählen. Trotzdem sollte dabei natürlich auf einen ausreichend großen Innenraum geachtet werden, wobei auch das Gepäck nicht vergessen werden darf. Wer ein Zelt kaufen möchte, sollte verschiedene Bauarten in Erwägung ziehen und anhand der Eigenschaften miteinander vergleichen.

Ebenfalls wichtig ist es, dass das Zelt kein zu großes Packmaß besitzt. Da die praktischen Wurfzelte sehr unhandlich sind, sind sie nur eingeschränkt zu empfehlen. Wer das ganze Gepäck über längere Wege tragen muss, sollte auch Zelte mit eher geringen Packmaßen zurückgreifen. In höheren Preisklassen gibt es bereits Zelte, die nur noch eine hundert Gramm betragen und äußerst platzsparend sind. Es lohnt sich jedoch abzuwägen, ob so viel Geld für ein Zelt ausgegeben werden muss. Komfortablere Zelte mit einem etwas größeren Innenraum sind meist etwas größer und schwerer.

Vorteilhaft ist es, sich schon vor dem Kauf über den Aufbau des Zeltes zu informieren. Spätestens vor der ersten Benutzung sollte der Aufbau des Zeltes klar sein. Das verhindert böse Überraschungen, wenn das Zelt wirklich benutzt werden soll.

Fazit

 

Da es diverse Ausführungen gibt, sollte man sich vor dem Kauf über die verschiedenen Bauarten informieren und sie miteinder vergleichen. Besonders wichtig ist es, die Wassersäule, das Packmaß und das Gewicht zu vergleichen. Soll das Zelt langfristig halten, lohnt es sich in ein hochwertiges Modell zu investieren.

Zelt kaufen


Typ Zelte
Marke 10T Outdoor Equipment
Wassersäule Aussenzelt:5000 mm
Wassersäule Boden:100 Prozent wasserdicht
Außenzelt Materiall:100 Prozent Polyester, PU beschichtet
Innenzelt Materiall:100 Prozent Polyester, PU, atmungsaktiv
Boden Materiall:PE 120g/qm
Länge max.ca.: 410 cm
Breite max.ca.: 270 cm
Höhe max.ca.: 165 cm
Packmaß:Ø 22 x 65 Zentimeter im Packsack
Produktgewicht inkl. Verpackung:8 Kg